Madagaskar gehört zu den ärmsten Ländern unserer Welt. Unsere Vereinsmitglieder möchten dieses bezaubernde Land, seine Menschen und seine Natur mit all ihren kulturellen Schätzen und sozialen Problemen unseren Mitmenschen näher bringen. Wir wollen mit Sachverstand, ideellen und materiellen Mitteln die medizinischen Behandlungsmöglichkeiten der Patienten im Süden Madagaskars verbessern.

In Madagaskar werden gegenwärtig durch instabile politische Verhältnisse, Korruption und Gewalt, durch widrige Naturgewalten und ungenügende Unterstützung der reichen Industriestaaten die Not und die sozialen Widersprüche größer. Ein funktionierendes staatliches Gesundheitssystem gibt es nicht. Ein Großteil der medizinischen Hilfe wird durch private Einrichtungen und Nichtregierungsorganisationen gewährt. So wurden auch an der Clinique St. Luc in Tulèar die Arbeitsbedingungen unter einfachsten Verhältnissen und ohne sichere Einnahmemöglichkeiten stetig schwieriger.

Durch unsere intensiven Kontakte, durch regelmäßige Arbeit vor Ort, durch Gewinnung und Koordination von materiellen und finanziellen Spenden wollen wir nachhaltig eine humanistische Hilfe für die betroffenen Patienten erreichen.

Dazu möchte unser Verein komplett uneigennützig das wunderbare Land und dessen Probleme in Wort und Bild bekannt machen und die 2001 von Dr. Klaus- Jürgen Melzer begonnene Hilfsaktion in seinem Sinne nachhaltig und zuverlässig fortsetzen. Madagassische Patienten und auch die Mitarbeiter der Kliniken sind dafür unendlich dankbar.

Ein Mann auf dem Weg zum Dorf.